Weihnachts-Märkte in der Corona-Zeit

Viele Menschen freuen sich bereits auf den Weihnachts-Markt. Manche Städte haben die Märkte aber wegen Corona abgesagt. Andere Städte hoffen, dass die Märkte auch mit Corona-Regeln schön sein können.

19.11.2021

Audio runterladen
Verzierte Lebkuchen-Herzen hängen an einem Weihnachts-Markt-Stand.
Auf dem Weihnachts-Markt in Bonn gelten Masken-Pflicht und die 2G-Regel. (Federico Gambarini/dpa)
Die Stadt München hat normalerweise einen sehr bekannten und großen Weihnachts-Markt. Aber für dieses Jahr hat die Stadt entschieden, ihn abzusagen. In München und im ganzen Bundes-Land Bayern sind die Corona-Zahlen zur Zeit besonders hoch.
Andere Städte haben ihre Weihnachts-Märkte schon eröffnet. Dabei gelten dann Corona-Regeln. In der Stadt Bonn ist es zum Beispiel so: In der Innen-Stadt muss man jetzt auch draußen wieder eine Maske tragen. Und auf dem Weihnachts-Markt gilt die 2G-Regel. Das bedeutet: Man darf den Markt nur besuchen, wenn man gegen Corona geimpft ist oder wenn man schon Corona hatte und wieder gesund ist. Ein Corona-Test reicht nicht. Diese Regel gilt auch in anderen Städten.

Wörterbuch

  • Corona-Virus

    Seit Ende 2019 gibt es ein neues Virus. Ein Virus kann krank machen. Das neue Virus heißt: Corona-Virus oder Sars-CoV-2. Das Wort Corona bedeutet Krone. Die Form von dem Virus sieht so ähnlich aus wie eine Krone. Das Virus ist zuerst in dem Land China entdeckt worden, weil dort viele Menschen krank geworden sind. Dann haben sich viele Menschen auf der ganzen Welt angesteckt, auch in Deutschland. Wer das Virus hat, kann sich erkältet fühlen. Viele haben Husten und Fieber. Die meisten Menschen werden von selbst wieder gesund. Aber manche Menschen bekommen eine schwere Lungen-Krankheit. Diese Menschen können an dem Virus sterben. Die Krankheit heißt Covid-19. Inzwischen gibt es gegen die Krankheit mehrere Impf-Stoffe.

zum Wörterbuch