Unwetter auf Ischia

Auf der italienischen Insel Ischia gab es ein schweres Unwetter. Es hat sehr stark geregnet. Das hat Schlamm-Lawinen ausgelöst. 7 Menschen sind gestorben.

02.12.2022

Audio herunterladen
Eine Straße im Schlamm, an deren Rändern Räumfahrzeuge, kaputte Autos und ein eingestürztes Gebäude.
So sieht es im Norden der italiensichen Insel Ischia nach dem Unwetter aus. (AP / Salvatore Laporta )
Es werden immer noch Menschen auf Ischia vermisst. Die Feuerwehr prüft, ob vielleicht Menschen in ihren Autos ins Meer gespült wurden.
Das Unwetter hat auf der Insel sehr viel Schaden angerichtet. Die Regierung in Italien hat den Notstand ausgerufen. Das heißt, dass Hilfs-Gelder schnell auf Ischia ankommen können. 2 Millionen Euro sind es insgesamt. Damit sollen zum Beispiel Häuser und Straßen repariert werden.

Wörterbuch

  • Italien

    Italien ist ein Land in Europa. In Italien leben etwas mehr als 60 Millionen Menschen. Die meisten von ihnen sprechen Italienisch. Die Hauptstadt von Italien heißt Rom. Italien gehört wie Deutschland zur EU, also zur Europäischen Union.

  • Regierung

    Die Regierung bestimmt die Politik in einem Land. Sie besteht aus einem Regierungs-Chef und vielen Ministern. In Deutschland wählen die Bürger die Abgeordneten für den Bundestag. Diese Abgeordneten wählen dann die Regierung. Der Regierungs-Chef von Deutschland ist Bundes-Kanzler Olaf Scholz.

  • Lawine

    Eine Lawine besteht aus einer großen Menge von Schnee, Eis oder Schlamm an einem Berg. Eine Lawine bedeutet: Diese Masse löst sich von dem Berg und rutscht runter. Das ist sehr gefährlich für Menschen und Tiere. Wenn man von einer Lawine begraben ist, kommt man nur sehr schwer wieder raus. Das liegt daran, dass Schnee und Schlamm so schwer sind. Außerdem reißen Lawinen auch Bäume und sogar Autos und Häuser mit.

zum Wörterbuch