Tote bei Unwettern

In Deutschland gibt es seit einer Woche schwere Unwetter und starke Regenfälle. Besonders betroffen sind die Bundes-Länder Bayern und Baden-Württemberg: Dort sind mehrere Menschen gestorben.

03.06.2016

Audio runterladen
Überschwemmungen im Ort Simbach am Inn in Niederbayern am 1.6.2016.
In Bayern ist der Ort Simbach überschwemmt. (picture alliance / dpa / Walter Geiring)
Auch in den Bundesländern Nordrhein-Westfalen und in Rheinland-Pfalz sind Häuser und Straßen vom Hochwasser überflutet worden. Viele Häuser sind zerstört.
Die Feuer-Wehr musste Menschen mit Booten und Hubschraubern aus ihren Häusern retten. Einige Menschen werden noch vermisst. Keller und Tiefgaragen wurden überflutet. Die Versorgung mit Strom war unterbrochen.
In einigen Orten sind kleine Bäche zu großen Flüssen geworden. Brücken wurden teilweise zerstört. Baumstämme wurden durch die Straßen gespült. Autos wurden von Schlamm und Geröll verschüttet.
Der Deutsche Wetter-Dienst rechnet damit, dass es auch in den nächsten Tagen schwere Gewitter und starken Regen geben wird.