Schwimm-Bäder machen zu

In Deutschland machen immer mehr Schwimm-Bäder zu. Dagegen gibt es Protest von mehr als 120.000 Menschen.

13.12.2019

Audio herunterladen
Ein Mann mit einer Plastik-Gitarre in der Hand spring in ein Schwimm-Becken.
Jeder soll Schwimm lernen. Das sagt der Verein DLRG. (picture alliance / dpa / Axel Heimken)
Diese Menschen sagen: Es können viel weniger Kinder schwimmen als früher. Das ist gefährlich. Jeder soll Schwimmen lernen, damit er nicht ertrinkt, wenn er ins Wasser fällt. Um Schwimmen zu lernen, braucht man Schwimm-Bäder.
Deshalb haben die Menschen einen Text von dem Verein DLRG unterschrieben. DLRG steht für Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft. In dem Text fordern sie: Die Regierung muss mehr Geld für Schwimm-Bäder geben. Die DLRG sagt: Jedes Jahr machen ungefähr 80 Schwimm-Bäder zu. Die Städte haben nicht genug Geld. Heute gibt es nur noch 6.400 Schwimm-Bäder in Deutschland.
Zu einem solchen Text wie dem von der DLRG sagt man auch Petition. Die DLRG hat die Petition an den Bundestag gegeben. Weil so viele Menschen unterschrieben haben, müssen die Politikerinnen und Politiker jetzt darüber reden.

Wörterbuch

  • Bundestag

    Im Bundestag arbeiten Abgeordnete. Es sind Frauen und Männer. Die meisten von ihren sind in Parteien. Die Abgeordneten treffen für alle anderen Menschen in Deutschland Entscheidungen. Sie bestimmen die Gesetze in Deutschland. Alle 4 Jahre können die Bürger entscheiden, welche Abgeordneten in den Bundestag kommen. Das ist die Bundestags-Wahl.

zum Wörterbuch