Proteste in Russland

In dem Land Russland haben wieder tausende Menschen gegen Korruption demonstriert. Der bekannte Regierungs-Kritiker Alexej Nawalny konnte diesmal nicht mitmachen. Die Polizei hat ihn kurz vor den Protesten festgenommen.

16.06.2017

Audio runterladen
Junge Demonstranten bei einer nicht genehmigten Kundgebung der Opposition in Moskau am 12. Juni 2017
Junge Demonstranten bei einer nicht genehmigten Kundgebung der Opposition in Moskau am 12. Juni 2017 (AFP/ Mladen ANTONOV)
Die Demonstrationen waren wieder in vielen russischen Städten, so wie schon im März. Sie waren zum Beispiel in der Haupt-Stadt Moskau, aber auch in Sankt Petersburg, in Wladiwostok, in Kaliningrad und Sotschi. In allen Städten hat die Polizei viele Menschen festgenommen - insgesamt mehr als 1.500.
Die Behörden haben Alexej Nawalny zu 30 Tagen Gefängnis verurteilt. Sie sagen: Er hat die Strecke der geplanten Demonstration in Moskau verändert. Sie sagen: Das war nicht erlaubt.
Nawalny ist bekannt dafür, dass er immer wieder die russische Regierung kritisiert. Er möchte nächstes Jahr selbst Präsident von Russland werden. Er macht vor allem auf die Korruption in dem Land aufmerksam. Es gibt aber auch Kritik an Nawalny. Die deutsche Politikerin Marieluise Beck von der Partei "Die Grünen" sagt: Es ist gut, dass Nawalny gegen Korruption ist. Aber es ist nicht sicher, ob er auch ein guter Demokrat ist.

Wörterbuch

  • Russland

    Russland ist ein sehr großes Land. Es ist eines der mächtigsten Länder der Welt. Der größte Teil von Russland gehört zu Asien. Der kleinere Teil liegt in Europa. Die Haupt-Stadt von Russland ist Moskau.

  • Korruption

    Korruption ist ein anderes Wort für Bestechung. Bestechung bedeutet, dass ein Politiker oder ein Beamter Geld nimmt, das ihm nicht zusteht. Viele Länder haben Probleme mit Korruption.

zum Wörterbuch