Proteste gegen Rechts-Extremismus in Frankreich

In dem Land Frankreich haben mehrere 100-tausend Menschen demonstriert. Sie haben gegen Rechts-Extremismus und gegen die Partei RN demonstriert. Denn in Frankreich ist Ende Juni eine Parlaments-Wahl. Und der RN könnte die Wahl gewinnen.

21.06.2024

Audio herunterladen
10-tausende Menschen laufen durch eine Allee. Einige tragen Plakate in der Hand.
Demonstration gegen Rechts-Extremismus in der Stadt Paris in dem Land Frankreich (picture alliance / abaca / Villette Pierrick / ABACA)
Viele Menschen hatten bei den Demonstrationen Plakate dabei. Auf den Plakaten stand zum Beispiel: "Nie wieder Faschismus". Der Faschismus war vor 100 Jahren eine politische Bewegung. In Deutschland waren die National-Sozialisten die Faschisten. Sie haben den 2. Welt-Krieg begonnen. Sie haben viele Menschen getötet.
Die Demonstranten in Frankreich meinen: Der RN ist eine Partei von Faschisten. Er darf die Parlaments-Wahl in Frankreich nicht gewinnen.
Für den RN sind Frankreich und die Franzosen am aller-wichtigsten. Der RN will, dass möglichst wenige Ausländer in Frankreich leben. Der RN will auch, dass weniger muslimische Menschen in Frankreich leben. Für Muslime in Frankreich soll es schwieriger werden, ihre Religion zu leben.

Wörterbuch

  • Demonstration

    Bei einer Demonstration gehen viele Menschen zusammen auf die Straße. Sie wollen ihre Meinung sagen. Oft tragen sie Schilder oder bemalte Stoff-Bahnen. Darauf schreiben sie, was sie denken. Das kurze Wort für Demonstration heißt Demo. In Deutschland gibt es ein Grund-Recht: Alle Menschen dürfen demonstrieren - so lange sie sich dabei an die Gesetze halten. Das Grund-Recht heißt: Versammlungs-Freiheit.

  • Faschismus

    Faschismus war eine Terror-Bewegung im 20. Jahrhundert. Der Faschismus kam aus Italien. In Deutschland hieß der Faschismus National-Sozialismus. Im Faschismus gibt es immer einen starken Führer, einen Diktator. Faschisten und Faschistinnen wollen mit Gewalt die Macht übernehmen. Sie sind gegen die Demokratie. Und sie sind gegen Fremde. Sie glauben, dass ihr eigenes Land besser ist als alle anderen.

  • Nazi

    Nazi ist die Abkürzung für National-Sozialist. In Deutschland waren die Nazis von 1933 bis 1945 an der Macht. Sie überfielen andere Länder und waren schuld am 2. Welt-Krieg. Die Nazis ermordeten sehr viele Juden. Der Anführer der Nazis hieß Adolf Hitler. Nazis sind ausländerfeindlich: sie wollen nicht, dass Ausländer in Deutschland leben. Sie sind auch gegen Schwule und Lesben und gegen fremde Religionen. Heute gibt es auch noch Menschen, die so denken. Sie werden Neo-Nazis genannt.

  • 2. Welt-Krieg

    Der Zweite Welt-Krieg war zwischen 1939 und 1945. Deutschland wurde damals von den National-Sozialisten regiert. Ihr Chef hieß Adolf Hitler. Er hat am 1. September 1939 den Angriff auf Polen befohlen. Das war der Beginn von dem 2. Welt-Krieg. Im Osten von Asien hat Japan viele andere Länder angegriffen. Japan war mit Deutschland verbündet. Der Krieg endete in dem Jahr 1945. Deutschland und Japan waren besiegt. Die USA und die Sowjet-Union wurden zu den mächtigsten Staaten der Welt.

  • Musliminnen und Muslime

    Musliminnen und Muslime gehören der Religion Islam an. Das ist eine der Welt-Religionen, wie das Christentum. Gott heißt im Islam Allah. Der Prophet Mohammed gilt als Begründer des Islam. Das heilige Buch der Muslime ist der Koran. Ein Land, in dem viele Muslime leben, ist zum Beispiel die Türkei.

zum Wörterbuch