Preise für Schulen

7 Schulen in Deutschland haben einen Preis bekommen. Er heißt "Deutscher Schul-Preis". Die Schulen haben sich in der Corona-Zeit Ideen für die Zukunft ausgedacht, zum Beispiel für das Lernen mit digitaler Technik und für die Förderung von Schülerinnen und Schülern.

14.05.2021

Audio runterladen
Auf dem Bild ist der Bundes-Präsident zu sehen, als er den Schul-Preis verleiht. Auch der Moderator Lennert Brinkhoff ist auf der Bühne.
Der Deutsche Schul-Preis geht an 7 Schulen. (Bernd von Jutrczenka/dpa)
Der Bundes-Präsident heißt Frank-Walter Steinmeier. Er hat gesagt: Corona hat in vielen Schulen auch kreative Stärken gezeigt. Das heißt: Die Schulen haben versucht, das Beste aus der Krise zu machen. Steinmeier sagt: Die Ideen können die Schulen langfristig verändern, also auch dann, wenn Corona wieder vorbei ist.
Ein Preis ging zum Beispiel an eine Schule im Hamburg. Sie heißt "Grund- und Stadtteilschule Alter Teichweg". Die Jury von dem Preis sagt: Trotz Corona hat die Schule ihre 1.600 Schülerinnen und Schüler nie allein gelassen - auch nicht, wenn sie zuhause lernen mussten. Die Schule hat allen Schülerinnen und Schülern immer Mut gemacht. Zum Beispiel mit einer täglichen Show für Youtube. Der Schulleiter und die Menschen an der Schule haben da mitgemacht.
Eine andere Schule bekam einen Preis, weil sie für gerechte Lern-Bedingungen gesorgt hat. Ein Preis ging auch an eine Schule, die sich besonders für Schüler mit Lern-Schwierigkeiten und Behinderungen einsetzt.

Wörterbuch

  • Bundes-Präsident oder Bundes-Präsidentin

    Der Bundes-Präsident ist der Staats-Chef von Deutschland. Er hat das höchste Amt. Aber er ist nicht der mächtigste Politiker. Denn er ist nur selten für konkrete Entscheidungen zuständig. Aber er hält oft wichtige Reden. Darin kann er Vorschläge machen, was in Deutschland besser werden soll. Der Bundes-Präsident wird immer für 5 Jahre gewählt. Dafür treffen sich die Politikerinnen und Politiker aus dem Bundestag mit Vertretern aus den Bundes-Ländern in der Bundes-Versammlung.

  • Corona-Krise

    Seit Anfang 2020 gibt es weltweit ein neues ansteckendes Virus: Das Corona-Virus Sars-Cov-2. Wer sich ansteckt, kann eine schwere Lungen-Krankheit bekommen und im schlimmsten Fall daran sterben. Wissenschaftler und Politiker in aller Welt versuchen, etwas gegen die Ausbreitung des Virus zu tun. In vielen Ländern haben die Regierungen deshalb strenge Regeln beschlossen. Schulen und Läden wurden geschlossen. In manchen Ländern dürfen die Menschen nicht mehr aus dem Haus gehen. Weil viele Firmen nicht mehr arbeiten können, gibt es auch eine Wirtschafts-Krise.

zum Wörterbuch