Öl-Pest in Kalifornien

An der Küste von Kalifornien in dem Land USA gibt es eine Öl-Pest. Das Öl ist aus einer beschädigten Leitung ausgelaufen. Wahrscheinlich hat ein Schiff mit seinem Anker die Öl-Leitung beschädigt.

08.10.2021

Audio runterladen
Am Strand liegt ein toter Fisch.
Vor der Küste von Kalifornien ist ein Öl-Teppich. (AP/Ringo H.W. Chiu)
Viele Strände im Süden von Kalifornien sind gesperrt. Umwelt-Schützer haben tote Fische und öl-verschmierte Vögel gefunden. Die Strände sind normalerweise auch sehr beliebt bei Surfern und Tauchern.
14 Spezial-Schiffe sollen rund 18.000 Liter Öl einfangen. Wieviel Öl ausgelaufen ist, wissen die Behörden noch nicht. Vor der Küste von Kalifornien sind 23 Bohr-Inseln für Öl und Erd-Gas.
Wegen der Corona-Krise müsse viele Schiffe warten. Sie müssen vor der Küste ankern, bevor sie in die Häfen fahren können.

Wörterbuch

  • Öl-Bohrung

    Um Erd-Öl zu finden, muss man tiefe Löcher in die Erde bohren. Dazu wird ein Bohr-Turm gebaut. Es gibt auch Öl-Bohrungen auf dem Meer. Dazu wird dann eine schwimmende Öl-Plattform gebaut. Aus Erd-Öl kann man viele Dinge herstellen, zum Beispiel Benzin und Heiz-Öl, aber auch Plastiktüten und Plastik-Flaschen.

  • USA

    Die USA heißen auch "Vereinigte Staaten von Amerika" oder kurz: Amerika. Das Land ist eines der mächtigsten der Welt. Die USA sind etwa 9,8 Millionen Quadrat-Kilometer groß. Sie sind der dritt-größte Staat der Erde. Zu den USA gehören 50 Bundes-Staaten.

zum Wörterbuch