Nachschub für ISS

Über der Erde im All gibt es eine Weltraum-Station. Sie heißt ISS. Dort arbeiten Forscher aus unterschiedlichen Ländern. Eine Rakete hat für sie Proviant und Ausrüstung gebracht.

18.08.2017

Audio herunterladen
Der Raumfrachter "Dragon" (16.08.17) erreicht die Internationale Raumstation ISS.
Ein Frachter erreicht die Raum-Station. (dpa / NASA/ AP)
Die Rakete hat eine Kapsel in den Himmel geschossen. In der Kapsel waren ganz viele Sachen. Maschinen, Computer und Lebens-Mittel. Diesmal waren es 3 Tonnen Fracht. Das ist so schwer wie zwei Autos.
Die Forscher wollen im All viele Sachen herausfinden. Zum Beispiel: Wie können Krankheiten geheilt werden? Dafür machen die Forscher Experimente. Das heißt: Sie probieren etwas aus.
Das geht im Weltall manchmal besonders gut. Denn dort gibt es keine Schwer-Kraft. Das heißt: Die Gegenstände fallen nicht auf den Boden. Sie schweben. Auf der Erde ist das nicht möglich. Hier gibt es die Schwer-Kraft.
Die Forscher in der ISS wollen auch wissen, wie die Strahlung im All genau funktioniert. Strahlung kann man nicht sehen und nicht fühlen. Aber man kann sie mit Geräten messen.

Wörterbuch

  • Rakete

    Eine Rakete kann sehr schnell in den Himmel fliegen. Sie kann Astronauten oder Vorräte transportieren. Es gibt auch Raketen, die Satelliten oder Bomben transportieren. In einem Krieg kann ein Land ein anderes Land damit angreifen.

  • Weltraum-Station

    In einer Weltraum-Station können Raum-Fahrer leben und arbeiten. Eine Weltraum-Station kreist am Himmel um die Erde herum. Sie ist aus Metall gebaut.

zum Wörterbuch