Mindest-Lohn erhöht

Der Mindest-Lohn in Deutschland soll auf 12 Euro pro Stunde steigen. Das hat die Bundes-Regierung entschieden. Im Augenblick beträgt der Mindest-Lohn 9 Euro 82. Mindest-Lohn heißt: Niemand darf weniger verdienen als diesen Lohn.

25.02.2022

Audio herunterladen
Eine Friseurin in einem Friseursalon nimmt einer Kundin Lockenwickel aus den Haaren.
Eine Friseurin muss demnächst auch den Mindes-Lohn bekommen. (picture alliance / dpa / Tom Weller)
Die Erhöhung von dem Mindest-Lohn soll ab Oktober gelten. Endgültig entscheidet der Bundestag über die Erhöhung.
Die Bundes-Regierung will außerdem ärmeren Menschen helfen. Weil die Energie-Preise so hoch sind, soll eine bestimmte Abgabe auf den Strom wegfallen. Sie heißt EEG-Umlage. Außerdem sollen Erwachsene, die Hartz-4 bekommen, am 1. Juli 100 Euro bekommen. Kinder, die in Armut leben, sollen ab Juli jeden Monat 20 Euro bekommen.

Wörterbuch

  • Mindest-Lohn

    Menschen, die arbeiten gehen, bekommen dafür Geld. Dieses Geld heißt Lohn. Wenn ein Land einen Mindest-Lohn hat, dann heißt das: Kein Arbeiter in dem Land darf weniger verdienen als diesen Lohn.

  • Bundes-Regierung

    Die Bundes-Regierung ist die Regierung von Deutschland. Zur Bundes-Regierung gehören die Minister und Ministerinnen. Jeder Minister ist für bestimmte Themen zuständig: zum Beispiel für Umwelt, Wirtschaft oder Bildung. Die Bundes-Regierung wird von der Bundes-Kanzlerin oder vom Bundes-Kanzler geleitet.

  • Bundestag

    Im Bundestag arbeiten Abgeordnete. Es sind Frauen und Männer. Die meisten von ihren sind in Parteien. Die Abgeordneten treffen für alle anderen Menschen in Deutschland Entscheidungen. Sie bestimmen die Gesetze in Deutschland. Alle 4 Jahre können die Bürger entscheiden, welche Abgeordneten in den Bundestag kommen. Das ist die Bundestags-Wahl.

zum Wörterbuch
503 Backend fetch failed

Error 503 Backend fetch failed

Backend fetch failed

Guru Meditation:

XID: 1780506


Varnish cache server