Lock-Down verlängert

In Deutschland stecken sich immer noch sehr viele Menschen mit dem Corona-Virus an. Deswegen hat die Bundes-Regierung den Lock-Down um zwei Wochen verlängert.

22.01.2021

Audio runterladen
Die Klassen-Zimmer in den Schulen bleiben weiterhin leer.
Der Lock-Down ist bis zum 14. Februar verlängert worden. (imago/Kirchner-Media)
Bis zum 14. Februar bleiben die meisten Geschäfte geschlossen. Lebens-Mittel und andere wichtige Dinge kann man aber weiter kaufen. Auch die Schulen machen noch nicht wieder auf. Unterricht gibt es über das Internet.
Die Bundes-Regierung will außerdem, dass Erwachsene nicht mehr zur Arbeit fahren. Deshalb sollen die Firmen ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern erlauben, zuhause zu arbeiten. Ab nächster Woche wird das Home-Office Pflicht. Aber nur, wenn man seine Arbeit von zuhause aus machen kann.
Außerdem gilt eine neue Regel für das Tragen von Mund-Nase-Masken. Beim Einkaufen und in Bussen und Bahnen darf man jetzt keine Stoff-Maske mehr tragen. Es müssen medizinische Masken sein. Sie heißen FFP2 oder OP-Maske. Sie schützen besser gegen das Corona-Virus, sind aber auch teuer.

Wörterbuch

  • Bundes-Regierung

    Die Bundes-Regierung ist die Regierung von Deutschland. Zur Bundes-Regierung gehören die Minister und Ministerinnen. Jeder Minister ist für bestimmte Themen zuständig: zum Beispiel für Umwelt, Wirtschaft oder Bildung. Die Bundes-Regierung wird von der Bundes-Kanzlerin oder vom Bundes-Kanzler geleitet.

  • Internet

    Das Internet ist ein welt-weites Netz aus Computern. Computer auf der ganzen Welt sind über viele Kabel miteinander verbunden. Wenn ein Computer an das Internet angeschlossen ist, kann man darauf Informationen aus aller Welt sehen - zum Beispiel diese Nachrichten in einfacher Sprache. Auch Handys und andere Geräte können sich mit dem Internet verbinden.

  • Corona-Virus

    Seit Ende 2019 gibt es ein neues Virus. Ein Virus kann krank machen. Das neue Virus heißt: Corona-Virus oder Sars-CoV-2. Das Wort Corona bedeutet Krone. Die Form von dem Virus sieht so ähnlich aus wie eine Krone. Das Virus ist zuerst in dem Land China entdeckt worden, weil dort viele Menschen krank geworden sind. Dann haben sich viele Menschen auf der ganzen Welt angesteckt, auch in Deutschland. Wer das Virus hat, kann sich erkältet fühlen. Viele haben Husten und Fieber. Die meisten Menschen werden von selbst wieder gesund. Aber manche Menschen bekommen eine schwere Lungen-Krankheit. Diese Menschen können an dem Virus sterben. Die Krankheit heißt Covid-19. Inzwischen gibt es gegen die Krankheit mehrere Impf-Stoffe.

  • Lock-Down

    Lock-Down ist ein Wort aus der englischen Sprache. Es bedeutet Ausgangs-Sperre. Das heißt, dass die Menschen nicht mehr aus dem Haus gehen dürfen. Manchmal gibt es politische Gründe dafür. Zum Beispiel, wenn die Regierung von einem Land Demonstrationen verhindern will. Lock-Downs gibt es aber auch in der Corona-Krise. Dann bedeutet Lock-Down, dass viele Geschäfte und Schulen geschlossen sind. Die Menschen sollen möglichst zuhause bleiben, damit sie sich nicht mit dem Corona-Virus anstecken. In Deutschland gab es aber bisher nur in wenigen Städten eine Ausgangs-Sperre. Dann durften die Menschen nachts ihre Häuser und Wohnungen nicht mehr verlassen.

  • Home-Office

    Home-Office ist ein Wort aus der englischen Sprache. Wörtlich übersetzt heißt es "Heim-Büro". Das bedeutet: Menschen fahren nicht ins Büro, um zu arbeiten. Sie arbeiten von zuhause aus. Sie haben dann einen Computer, der sie mit dem Büro verbindet. Manche Menschen machen Home-Office, weil sie ihre Kinder nicht alleine lassen können. In der Corona-Krise sollen aber möglichst alle Menschen von zuhause arbeiten. Das soll verhindern, dass sich das Corona-Virus ausbreitet. Denn wer zuhause bleibt, kann sich und andere nicht anstecken.

zum Wörterbuch