Korallen-Riff in Gefahr

Vor dem Land Australien leben Millionen von Korallen. Das sind Lebewesen im Wasser. Sie haben ein riesiges Riff gebaut. Es sieht aus wie ein Gebirge. Das Riff ist in Gefahr. Die Korallen sind krank.

22.04.2016

Audio runterladen
Sie sehen das "Great Barrier Reef" vor Australien. Dort schwimmen viele Fische, und man sieht bunte Algen.
Das Great Barrier Reef in Australien. (dpa / picture alliance / James Cook University)
Das Riff heißt "Great Barrier Reef". Das ist Englisch und bedeutet: "Großes Barriere-Riff". Das Riff ist mehr als 2.000 Kilometer lang. Viele Touristen aus der ganzen Welt reisen zu dem Riff. Sie tauchen unter Wasser, um sich alles genau anzusehen. Das Riff ist normalerweise sehr bunt und sieht wunderschön aus. Das kommt von den Algen. Sie leben eng zusammen mit den Korallen. Darum sehen die Korallen so bunt aus. In dem Riff leben auch sehr viele Fische.
Die Krankheit von den Korallen heißt "Korallen-Bleiche". Die Korallen werden krank, weil das Wasser zu warm ist. Sie trennen sich dann von den Algen. Sie werden weiß. Sie können auch sterben. Das Wasser ist aus mehreren Gründen zu warm für die Korallen. Einer der Gründe ist der Klima-Wandel.
Es gibt aber eine gute Nachricht: Im südlichen Teil von dem Korallen-Riff sind die Korallen noch nicht sehr krank. Vielleicht werden sie dort auch wieder ganz gesund.

Wörterbuch

  • Australien

    Australien ist ein großes Land. Es liegt sehr weit von Deutschland entfernt, auf der anderen Seite der Erde. Die meisten Menschen in Australien sprechen Englisch. Die Hauptstadt heißt Canberra.

zum Wörterbuch