Kein Geld für Kohl-Witwe

Helmut Kohl war viele Jahre Bundes-Kanzler. Er ist 2017 gestorben. Vor seinem Tod hatte er einen Streit mit einem Autor. Ein Gericht hatte damals entschieden: Helmut Kohl bekommt eine Entschädigung von einer Million Euro. Nach dem Tod hat die Witwe von Helmut Kohl gefordert: Der Autor muss mir die Entschädigung zahlen. Aber der Bundes-Gerichtshof hat anders entschieden.

03.12.2021

Audio runterladen
Maike Kohl-Richter mit einem Bild von Helmut Kohl
Maike Kohl-Richter mit einem Bild von Helmut Kohl (dpa Andreas Arnold)
Die Richterinnen und Richter meinen: Man kann den Anspruch auf eine Entschädigungen nicht vererben. Deswegen bekommt Maike Kohl-Richter das Geld nicht. Es geht um den Autoren Heribert Schwan. Er hat mit Helmut Kohl viele Stunden über dessen Leben gesprochen. Die Gespräche hat er aufgenommen. Allerdings haben sich Kohl und Schwan später zerstritten. Schwan hat trotzdem in seinem Buch "Vermächtnis - die Kohl-Protokolle" ausführlich aus den Aufnahmen zitiert.
Dagegen hat Kohl mit Erfolg geklagt. Kurz nach dem ersten Urteil ist er gestorben. Höhere Gerichts-Instanzen haben die Entschädigung bestätigt, aber entschieden: Der Autor und sein Verlag müssen das Geld nicht mehr zahlen. Denn die Entschädigung kann nicht vererbt werden. Das hat der Bundes-Gerichtshof bestätigt.

Wörterbuch

  • Bundes-Gerichtshof

    Der Bundes-Gerichtshof gehört zu den höchsten Gerichten in Deutschland. Er ist in der Stadt Karlsruhe. Am Bundes-Gerichtshof arbeiten insgesamt 128 Richterinnen und Richter. Am Bundes-Gerichtshof gibt es Straf-Verfahren: Darin geht es um Verbrechen. Und es gibt Zivil-Verfahren: Darin geht es um Streit-Fälle zwischen Bürgern.

  • Bundes-Kanzler oder Bundes-Kanzlerin

    Der Bundes-Kanzler oder die Bundes-Kanzlerin ist Chef von der Bundes-Regierung. Er oder sie legt fest, welche Politik in Deutschland gemacht wird. Damit hat er oder sie die meiste politische Macht. Die Kanzlerin oder der Kanzler wird vom Bundestag gewählt.

zum Wörterbuch