Koalitions-Gespräche in Thüringen

In dem Bundes-Land Thüringen sprechen die 3 Parteien Die Linke, SPD und Die Grünen über eine gemeinsame Regierung. Der Chef von dieser Regierung soll der Politiker Bodo Ramelow von der Links-Partei werden. Einige Menschen finden das nicht gut - auch Bundes-Präsident Gauck nicht.

08.11.2014

Audio runterladen
Linken-Fraktionschef Ramelow und die Linken-Landesvorsitzende Hennig-Wellsow sitzen am 05.11.2014 in Erfurt (Thüringen) am Verhandlungstisch zum  Beginn der Koalitionsgespräche mit SPD und Grünen
Die Politiker von der Partei Die Linke, Ramelow und Hennig-Wellsow, vor dem Beginn der Gespräche in Erfurt (dpa / Picture Alliance / Martin Schutt)
Die Gespräche haben am Mittwoch, 5. November, in der Landes-Hauptstadt Erfurt begonnen. Vor den Gesprächen haben die Mitglieder von der SPD in Thüringen darüber abgestimmt. Eine Mehrheit von ihnen hat gesagt: Ja, die SPD soll mit den anderen beiden Parteien über eine gemeinsame Regierung reden.
Wenn sich die 3 Parteien einigen, wollen sie im Dezember Ramelow zum Minister-Präsidenten wählen. So nennt man in den Bundes-Ländern den Chef von der Regierung. Ramelows Partei Die Linke hat bei der Landtags-Wahl im September die meisten Stimmen bekommen. Ramelow wäre der erste Ministerpräsident von der Links-Partei.
Viele Menschen wollen aber nicht, dass Ramelow Minister-Präsident wird. Der Grund: Die Linke ist die Nachfolge-Partei von der Partei SED. Und die SED war die wichtigste Partei in dem früheren Staat DDR. Die DDR war ein ungerechter Staat. In der DDR durften die Menschen nicht ihre Meinung sagen. Und die meisten Menschen durften das Land nicht verlassen. Noch nicht einmal, um in Urlaub zu fahren.
Auch Bundespräsident Gauck findet es nicht gut, wenn Ramelow Minister-Präsident wird. Das hat er im Fernsehen gesagt. Er hat gesagt: Manche in der Linkspartei denken immer noch so wie damals in der SED.

Wörterbuch

  • DDR

    Bis zum Jahr 1990 war Deutschland in 2 Länder geteilt. Der Osten von Deutschland hieß DDR. Der Westen hieß BRD. Am 3. Oktober 1990 haben sich die BRD und die DDR zusammengeschlossen. Seitdem gibt es die DDR nicht mehr. DDR war die Abkürzung für Deutsche Demokratische Republik.

  • Bundes-Präsident oder Bundes-Präsidentin

    Der Bundes-Präsident ist der Staats-Chef von Deutschland. Er hat das höchste Amt. Aber er ist nicht der mächtigste Politiker. Denn er ist nur selten für konkrete Entscheidungen zuständig. Aber er hält oft wichtige Reden. Darin kann er Vorschläge machen, was in Deutschland besser werden soll. Der Bundes-Präsident wird immer für 5 Jahre gewählt. Dafür treffen sich die Politikerinnen und Politiker aus dem Bundestag mit Vertretern aus den Bundes-Ländern in der Bundes-Versammlung.

  • Koalition

    Wenn eine Partei in einem Parlament keine Mehrheit hat, sucht sie sich einen oder mehrere Koalitions-Partner. Die Parteien haben dann zusammen die Mehrheit im Parlament und können auch zusammen eine Regierung bilden. Koalition heißt, dass die Parteien dann für eine längere Zeit zusammen arbeiten. Koalitionen gehen aber auch kaputt, weil sich die Parteien nicht mehr verstehen. Dann gibt es oft eine neue Parlaments-Wahl.

  • Thüringen

    Thüringen ist ein deutsches Bundes-Land. Es liegt in der Mitte von Deutschland, etwas im Osten. Die Hauptstadt von Thüringen heißt Erfurt. Eine andere große Stadt in Thüringen ist Jena.

zum Wörterbuch