Karneval in Corona-Zeiten

Am 11. November um 11:11 Uhr hat die Karnevals-Zeit angefangen. Normalerweise feiern viele Menschen eng zusammen. Aber wegen Corona war es in diesem Jahr ein bisschen anders.

12.11.2021

Audio runterladen
Viele Menschen mit Kostüm feiern in Köln Karneval.
In Köln haben viele Menschen zusammen gefeiert. Alle mussten geimpft oder wieder gesund sein. (dpa-Bildfunk / Rolf Vennenbernd)
Vor allem in den Städten Köln, Bonn, Mainz und Düsseldorf wird der 11.11. gefeiert. In diesem Jahr gab es strenge Corona-Regeln. Alle mussten geimpft, getestet oder wieder gesund sein. Einige Städte haben auch entschieden: Bei uns dürfen keine Menschen feiern, die nicht geimpft sind. Auch wenn sie einen negativen Corona-Test haben.
Im Karneval in Köln ist das 3-Gestirn sehr wichtig. Das sind 3 Männer, die verkleidet sind als Prinz, Bauer und Jungfrau. In diesem Jahr hat der Prinz Corona bekommen. Deshalb durfte das 3-Gestirn nicht auftreten.
Es gab auch Kritik am Karneval. Denn immer mehr Menschen in Deutschland stecken sich mit Corona an. Manche finden deshalb: Die Städte hätten alle Feiern verbieten sollen.

Wörterbuch

  • Karneval

    Karneval ist ein Fest. Karneval wird jedes Jahr im Februar oder im März gefeiert. Auf einer Karnevals-Feier sind die Menschen verkleidet. Andere Worte für Karneval sind Fasching und Fastnacht. In manchen Städten gibt es Karnevals-Umzüge. Dabei fahren bunt geschmückte Wagen durch die Straßen. Karneval ist eine Mischung aus christlichem Glauben und alten Bräuchen. Die Menschen feiern, dass der Winter zu Ende geht.

zum Wörterbuch