Kardinal Woelki von Feier ausgeladen

In Düsseldorf haben Mitglieder von einer katholischen Gemeinde den Kölner Kardinal Rainer Maria Woelki von einer Feier ausgeladen. Sie haben Woelki einen Brief geschrieben. Die Menschen sagen: Wir haben kein Vertrauen mehr in Woelki.

28.05.2021

Audio runterladen
Kardinal Rainer Maria Woelki, Erzbischof von Köln, geht mit gesenktem Kopf
Kardinal Woelki ist von einer Feier zur Firmung ausgeladen worden. (dpa / AFP / Ina Fassbender)
140 Menschen haben den Brief an Woelki unterschrieben. Die Menschen schreiben: Woelki soll bei der Feier nicht das Sakrament von der Firmung spenden. Das kann nur jemand machen, der als Christ glaubwürdig ist. Aber wir haben das Vertrauen in Woelki als Bischof verloren. Die Firmung ist für die Katholiken die Bestätigung von Taufe und Kommunion. Darum heißt die Firmung auch: Vollendung von der Taufe.
Ein Grund, warum die Menschen Woelki nicht mehr vertrauen, ist: Im Erz-Bistum Köln haben Mitarbeiter von der katholischen Kirche Jungen und Mädchen, aber auch erwachsene Menschen sexuell missbraucht. Viele Menschen meinen: Woelki muss mehr für die Aufklärung von den Verbrechen sorgen. Woelki soll die Namen von den Tätern nennen. Viele Menschen fordern den Rücktritt von Woelki. Das lehnt der Kardinal ab. Viele Katholikinnen und Katholiken sind deshalb im Erz-Bistum Köln aus der Kirche ausgetreten.

Wörterbuch

  • Sexueller Missbrauch

    Sexueller Missbrauch ist, wenn ein Mensch einen anderen Mensch zwingt, ihn oder sie an intimen Körper-Bereichen zu berühren oder mit ihm oder ihr Sex zu haben. Sexueller Missbrauch kann aber auch schon dort beginnen, wenn ein Mensch einen anderen Menschen so berührt, dass es dem anderen Menschen unangenehm ist. Sexueller Missbrauch ist ein Verbrechen und wird bestraft. Wer sich nicht traut, zur Polizei zu gehen, kann auch bei Beratungs-Stellen Hilfe bekommen. Man kann zum Beispiel beim Verein "Der Weiße Ring" anrufen: Die Telefon-Nummer ist 116 006.

  • Kardinal

    Ein Kardinal ist ein besonders wichtiger katholischer Priester. Der Papst bestimmt, wer Kardinal wird. Wenn ein Papst stirbt oder zurücktritt, treffen sich alle Kardinäle in Rom. Die Kardinäle wählen dann den neuen Papst.

  • Katholische Kirche

    Die katholische Kirche ist eine der großen Religionen in Deutschland und in der Welt. Die Gläubigen nennt man Katholiken. Katholik wird man durch die Taufe. Die meisten Familien lassen ihre Kinder als Babys taufen. Der oberste Chef der katholischen Kirche in der ganzen Welt ist der Papst. Katholiken sind Christen. Die meisten Christen in Deutschland sind entweder katholisch oder evangelisch.

zum Wörterbuch