Bachmann-Preis für Tijan Sila

In dem Land Österreich wird jedes Jahr der Bachmann-Preis verliehen. In diesem Jahr hat der Schriftsteller Tijan Sila den Preis gewonnen. Er ist in der Stadt Sarajevo geboren worden und hat über den Jugoslawien-Krieg geschrieben.

05.07.2024

Audio herunterladen
Tijan Sila vor dem Logo von dem Wettbewerb
Tijan Sila hat den Bachmann-Preis gewonnen. (APA / dpa / Gert Eggenberger)
Der Bachmann-Preis wird in einem Wettbewerb vergeben. 3 Tage lang lesen Schriftstellerinnen und Schriftsteller in der Stadt Klagenfurt Texte vor. Die Texte sind aus Büchern, die noch nicht veröffentlicht worden sind. Die Texte sind auf Deutsch. Eine Jury sucht dann den besten Text aus.
Der Preis ist nach der berühmten Schriftstellerin Ingeborg Bachmann benannt. Sie lebt im vergangenen Jahrhundert. Ingeborg Bachmann wurde in Klagenfurt geboren. Der Sieger von dem Wettbewerb bekommt ein Preis-Geld von 25.000 Euro.
Tijan Sila wurde 1981 in Sarajevo geboren. Sarajevo gehörte damals zu dem Land Jugoslawien. In Jugoslawien war ab 1991 Krieg. Tijan Sila ist mit seiner Familie vor dem Krieg geflohen und 1994 nach Deutschland gekommen. In seinem Sieger-Text erzählt er vom Leben im Krieg. Der Text heißt: „Der Tag, an dem meine Mutter verrückt wurde“.
Bei dem Wettbewerb wurde auch der Deutschland-Funk-Preis verliehen. Den Preis hat der Autor Denis Pfabe gewonnen. Sein Text heißt „Die Möglichkeit einer Ordnung“. Er hat dafür 12.500 Euro bekommen.

Wörterbuch

  • Österreich

    Österreich ist ein Nachbar-Land von Deutschland. Dort spricht man auch Deutsch. Die Haupt-Stadt von Österreich ist Wien.

  • Jury

    Eine Jury ist eine Gruppe von Menschen, die zusammen einen Preis vergeben. In der Jury sitzen meistens Fach-Leute. Sie entscheiden, wer einen Preis bekommt.

zum Wörterbuch