Immer mehr Verpackungs-Müll

In Deutschland gibt es immer mehr Verpackungs-Müll. Im Jahr 2018 waren es fast 19 Millionen Tonnen - so viel wie nie zuvor. Das Umwelt-Bundesamt sagt, alle müssen mithelfen, um Müll zu vermeiden.

30.10.2020

Audio runterladen
Leere Essens- und Getränke-Verpackungen stehen auf einem vollen Mülleimer.
In Deutschland gibt es immer mehr Verpackungs-Müll. (imago)
Fast die Hälfte des Verpackungs-Mülls entsteht durch private Verbraucher, sagt das Umwelt-Bundesamt. Im Schnitt verursacht jeder Mensch in Deutschland fast 230 Kilo Müll pro Jahr. Dirk Messner leitet das Umwelt-Bundesamt. Er sagt, die Menschen sollen ihre eigenen Becher mitbringen, wenn sie unterwegs einen Kaffee trinken wollen. Und er findet, es sollte erlaubt sein, auch beim Essen eigene Behälter zu nutzen - zum Beispiel für Pizza.
Der Naturschutz-Bund Deutschland sagt, dass auch die Verpackungen für frisches Obst und Gemüse viel Müll produzieren. Deshalb sollte mehr Ware ohne Verpackung verkauft werden, findet der Nabu. Denn nicht aller Müll, der produziert wird, kann auch wieder-verwendet werden. Das sind in Deutschland nur etwa zwei Drittel - vor allem Metall und Papier.

Wörterbuch

  • Umwelt

    Umwelt bedeutet Natur. Zur Umwelt gehören Wälder und Flüsse, Pflanzen und Tiere. Auch die Luft gehört zur Umwelt. Die Menschen brauchen die Umwelt zum Leben. Umwelt-Schutz bedeutet, die Natur möglichst wenig zu verschmutzen und sie nicht zu zerstören. Viele Dinge verschmutzen die Umwelt, zum Beispiel Autos, Fabriken, Heizungen und Müll.

zum Wörterbuch