Neues Dokumentations-Zentrum zum 2. Welt-Krieg

In Deutschland soll es ein neues Zentrum geben, das über den 2. Welt-Krieg informiert. Das hat die Bundes-Regierung beschlossen. Die Staats-Ministerin für Kultur heißt Claudia Roth. Sie sagt: Das Zentrum ist ein wichtiges Projekt.

06.05.2022

Audio runterladen
Das Bild zeigt den Stahl-Helm von einem Soldaten. Der Helm ist alt und von Kugeln durchlöchert.
Die Bundes-Regierung will ein neues Dokumentations-Zentrum über den 2. Welt-Krieg schaffen. Es soll über die Folgen der Nazi-Herrschaft in Europa informieren. (imago images/Ryhor Bruyeu)
Das neue Dokumentations-Zentrum soll in Berlin entstehen. Wo es gebaut werden soll, steht noch nicht fest. Das Zentrum soll die Auswirkungen von dem 2. Welt-Krieg zeigen. Deutschland hat damals unter der Nazi-Herrschaft viele Länder in Europa angegriffen und besetzt.
Claudia Roth sagt: Wir wollen zeigen, wie die schlimme NS-Diktatur Krieg, Zerstörung und das Menschheits-Verbrechen von dem Holocaust über ganz Europa gebracht hat. Roth will, dass die Menschen aus der Vergangenheit lernen - auch für die Zukunft.
In der KZ-Gedenk-Stätte Dachau ist vor kurzem an die Befreiung des Lagers am 29. April 1945 erinnert worden. Die US-Botschafterin in Deutschland, Amy Gutmann, hat eine Rede gehalten. Sie hat an ihren Vater erinnert, der vor den Nazis geflohen ist. Gutmann hat gesagt: "Ich fühle für mich keine größere Verantwortung, als die Erinnerung an die Opfer und Überlebenden von dem Holocaust wach zu halten."
In Dachau haben die Nazis zwischen 1933 und 1945 mehr als 41.500 Menschen ermordet.

Wörterbuch

  • 2. Welt-Krieg

    Der Zweite Welt-Krieg war zwischen 1939 und 1945. Deutschland wurde damals von den National-Sozialisten regiert. Ihr Chef hieß Adolf Hitler. Er hat am 1. September 1939 den Angriff auf Polen befohlen. Das war der Beginn von dem 2. Welt-Krieg. Im Osten von Asien hat Japan viele andere Länder angegriffen. Japan war mit Deutschland verbündet. Der Krieg endete in dem Jahr 1945. Deutschland und Japan waren besiegt. Die USA und die Sowjet-Union wurden zu den mächtigsten Staaten der Welt.

  • National-Sozialismus

    Der National-Sozialismus ist eine politische Einstellung. National-Sozialisten hassen Juden und sind gegen die Demokratie. In Deutschland wurde im Jahr 1920 die "National-Sozialistische Deutsche Arbeiter-Partei" gegründet. Sie wurde kurz auch NSDAP genannt. Unter Adolf Hitler kam die NSDAP 1933 an die Macht. 1939 begannen die National-Sozialisten den 2. Welt-Krieg. Bis 1945 verübten die Nazis und ihre Helfer zahlreiche Kriegs-Verbrechen und Massen-Morde. Das schlimmste Verbrechen war der Holocaust: Die National-Sozialisten ermordeten etwa 6 Millionen Juden in Europa.

  • Holocaust

    Holocaust bedeutet: Die Nazis haben mehr als 6 Millionen Jüdinnen und Juden ermordet. Das war in den Jahren 1939 bis 1945. Der deutsche Diktator Adolf Hitler wollte alle Juden umbringen. Das Wort Holocaust kommt aus dem Griechischen. Es bedeutet ursprünglich: alles ist verbrannt. Ein anderes Wort für den Mord an den Juden ist Shoah. Das ist Hebräisch und bedeutet: die Katastrophe.

  • Konzentrations-Lager

    Konzentrations-Lager wurden von den Nazis gebaut. Die Abkürzung für Konzentrationslager ist KZ. In Deutschland waren die Nazis von 1933 bis 1945 an der Macht. Die Nazis bauten etwa 1.000 Konzentrations-Lager. In die Konzentrations-Lager haben die Nazis sehr viele Menschen eingesperrt. Dort haben sie die Menschen zum Arbeiten gezwungen. Und sie haben sehr viele Menschen ermordet. Die Nazis haben Juden umgebracht, Homosexuelle und Menschen mit Behinderungen. Sie haben auch politische Gegner ermordet. In den Konzentrations-Lagern wurden Millionen Menschen ermordet.

zum Wörterbuch