Den ganzen Tag betreut

In Zukunft sollen alle Grundschul-Kinder Anspruch auf eine Ganz-Tags-Betreuung haben. Das hat der Bundestag beschlossen. Davor haben sich Bund und Länder geeinigt, wie das bezahlt werden soll.

10.09.2021

Audio runterladen
An einer Schulgarderobe hängen Taschen und Rucksäcke von den Kindern.
Kinder, die in 5 Jahren in die Schule kommen, haben ein Recht auf Ganz-Tags-Betreuung. (Imago / Rolf Zöllner)
Ganz-Tags-Betreung heißt: Grundschul-Kinder werden auch nachmittags betreut. Einen rechtlichen Anspruch auf einen Ganz-Tags-Platz gibt es aber erst in 5 Jahren. Dann geht es los mit den Kindern, die im Sommer 2026 eingeschult werden. Die Bundes-Regierung will so Familien helfen, Beruf und Kinder-Betreuung besser hinzubekommen.
Über die Kosten gab es aber lange Streit. Denn in den westlichen Bundes-Ländern gibt es nicht genug Plätze an den Grundschulen. Da müssen erst noch 100-tausende Betreuungs-Plätze geschaffen werden. Die Länder haben deshalb gesagt: Der Bund muss uns mehr Geld geben. Darauf haben sich beide Seiten jetzt auch geeinigt.
Die Bundes-Bildungsministerin ist zufrieden. Anja Karliczek sagt: Die Ganz-Tags-Betreuung ist wichtig für Kinder. Und zwar besonders für alle Kinder, denen zuhause keiner helfen kann, die kein Instrument lernen und in keinem Sport-Verein sind.

Wörterbuch

  • Bundes-Länder

    Deutschland besteht aus 16 Bundes-Ländern. Sie heißen zum Beispiel Bayern, Sachsen oder Nordrhein-Westfalen. Jedes Bundes-Land hat eine Landes-Regierung. Der Chef von einer Landes-Regierung ist der Minister-Präsident oder die Minister-Präsidentin.

  • Bundes-Regierung

    Die Bundes-Regierung ist die Regierung von Deutschland. Zur Bundes-Regierung gehören die Minister und Ministerinnen. Jeder Minister ist für bestimmte Themen zuständig: zum Beispiel für Umwelt, Wirtschaft oder Bildung. Die Bundes-Regierung wird von der Bundes-Kanzlerin oder vom Bundes-Kanzler geleitet.

zum Wörterbuch