Artikel 4

Jeder darf seinen Glauben haben. Niemand muss an einen Gott glauben.

08.01.2020

Audio runterladen
Grafik mit dem Schriftzug "Artikel 4. Das Grundgesetz. Einfach erklärt."
In unserer Serie "Das Grundgesetz. Einfach erklärt." stellen wir den Inhalt der Grundrechte vor. (Deutschlandradio)
Artikel 4 sagt: Alle Religionen sind in Deutschland erlaubt. Alle Menschen dürfen ihren Glauben haben. Sie dürfen beten, wie sie wollen. Sie dürfen in eine Kirche gehen oder in eine Moschee. Dabei darf man die Menschen nicht stören. Es ist genauso in Ordnung, keine Religion zu haben. Der Staat darf keine Religion vorschreiben. Der Staat darf keine Religion verbieten.
Der Staat darf auch keine Welt-Anschauung vorschreiben. Der Staat darf auch keine Welt-Anschauung verbieten. Welt-Anschauung nennt man das, wovon ein Mensch überzeugt ist. Welt-Anschauung nennt man das, was ein Mensch für richtig und für falsch hält. Es muss aber keine Religion sein. Eine Welt-Anschauung kann sein: Ein Mensch ist davon überzeugt, dass niemand Tieren oder Pflanzen etwas tun darf. Eine Welt-Anschauung kann sein: Ein Mensch ist davon überzeugt, dass alles auf der Welt eine wissenschaftliche Erklärung hat.
Der Artikel sagt auch: Niemand darf gezwungen werden, im Krieg zu kämpfen.

Den Text von dem Artikel 4 finden Sie hier.

Wörterbuch

  • Katholische Kirche

    Die katholische Kirche ist eine der großen Religionen in Deutschland und in der Welt. Die Gläubigen nennt man Katholiken. Katholik wird man durch die Taufe. Die meisten Familien lassen ihre Kinder als Babys taufen. Der oberste Chef der katholischen Kirche in der ganzen Welt ist der Papst. Katholiken sind Christen. Die meisten Christen in Deutschland sind entweder katholisch oder evangelisch.

  • Moschee

    Moscheen sind so etwas ähnliches wie Kirchen. Moscheen sind die Gottes-Häuser der Muslime. Viele Moscheen haben eine große Kuppel und mehrere schmale, hohe Türme. Die Muslime treffen sich in der Moschee zum Beten. Die größten Gebete gibt es immer am Freitag.

  • evangelische Kirche

    Die evangelische Kirche ist eine von den beiden großen Kirchen in Deutschland. Sie gehört zum Christentum. Evangelische Christen heißen auch Protestanten. Der Name kommt aus der Geschichte: Die evangelische Kirche ist entstanden, weil Christen protestiert haben. Vor ungefähr 500 Jahren haben sie sich gegen schlechte Zustände in der katholischen Kirche gewehrt. Ein wichtiger Anführer der Proteste war Martin Luther.

zum Wörterbuch