Ariane 6-Rakete ist ins Welt-All gestartet

Die neue Rakete mit dem Namen Ariane 6 ist zum 1. Mal ins Welt-All geflogen. Die Rakete ist von dem Welt-Raum-Bahnhof in Kourou in Französisch-Guayana gestartet. Das ist in Süd-Amerika. Die Rakete ist sehr wichtig für Europa.

10.07.2024

Die Rakete Ariane 6 steht im Welt-Raum-Bahnhof in Französisch-Guayana.
Die Rakete Ariane 6 startet vom Welt-Raum-Bahnhof in Französisch-Guayana. Das ist in Süd-Amerika. (L. Bourgeon / ESA / dpa / L. Bourgeon)
Die Rakete bringt Satelliten ins Welt-All. Satelliten senden wichtige Daten an die Erde. Zum Beispiel, um das Wetter vorher-sagen zu können. Und damit die Navigations-Systeme in den Autos und Handys funktionieren.
Am Ende hat es ein Problem gegeben: Die Rakete ist ins Trudeln geraten. Sie konnte deshalb ihre letzte Ladung nicht absetzen. Die Rakete bleibt jetzt im Welt-All.
Die Ariane 6 wurde von der Europäischen Welt-Raum-Organisation ins Welt-All geschickt. Diese Organisation nennt man auch ESA. Die ESA will das Welt-All erforschen. Auch Deutschland hat viel Geld für die Ariane 6 bezahlt.
Vorher gab es die Ariane 5-Rakete. Sie ist 27 Jahre lang ins Welt-All geflogen. Zum letzten Mal war das vor einem Jahr. Seitdem hatte die ESA keine eigenen Raketen mehr und kann keine Satelliten mehr ins Welt-All bringen. Die ESA musste Raketen von privaten Unternehmen nutzen.
Mit der Ariane 6 soll sich das ändern. Darum ist sie so wichtig für Europa.