Angriffe auf Medien-Mitarbeiter

In Berlin gab es Angriffe auf 2 Fernseh-Teams. Die Angreifer haben Mitarbeiter von den Sendern ARD und ZDF verletzt. Journalisten-Verbände sehen eine Gefahr für die Demokratie.

08.05.2020

Audio runterladen
Berlin: Die Ausrüstung eines Kamerateams liegt nach einem Übergriff zwischen Alexanderplatz und Hackescher Markt auf dem Boden.
Übergriff auf Kamerateam in Berlin (Christoph Soeder/dpa)
Vor dem Bundestag in Berlin gab es eine Demonstration. Die Demonstration war gegen die Einschränkungen in der Corona-Krise. Reporter haben über die Demo berichtet. Auf einmal hat ein Mann einen Mitarbeiter von der ARD getreten. Die Polizei hat den Mann festgenommen. Später kam er wieder frei. Aber gegen ihn wird wegen Körper-Verletzung ermittelt.
Einige Tage vorher gab es einen größeren Angriff auf Journalisten vom Sender ZDF. Das Team hat für die bekannte Sendung "heute-show" gearbeitet. Eine größere Gruppe hat das Fernseh-Team angegriffen. Sie haben 5 Fernseh-Mitarbeiter verletzt. Auch dieser Angriff war bei einer Demonstration gegen die Corona-Regeln. Die Polizei hat 6 Verdächtige festgenommen und sie später wieder freigelassen. Die Polizei sagt: Einige von den Verdächtigen waren politisch links.
Die Bundes-Regierung und Journalisten-Verbände sagen: Solche Angriffe dürfen nicht passieren. Journalistinnen und Journalisten machen eine wichtige Arbeit für die Demokratie.

Wörterbuch

  • Bundestag

    Im Bundestag arbeiten Abgeordnete. Es sind Frauen und Männer. Die meisten von ihren sind in Parteien. Die Abgeordneten treffen für alle anderen Menschen in Deutschland Entscheidungen. Sie bestimmen die Gesetze in Deutschland. Alle 4 Jahre können die Bürger entscheiden, welche Abgeordneten in den Bundestag kommen. Das ist die Bundestags-Wahl.

  • Demonstration

    Bei einer Demonstration gehen viele Menschen zusammen auf die Straße. Sie wollen ihre Meinung sagen. Oft tragen sie Schilder oder bemalte Stoff-Bahnen. Darauf schreiben sie, was sie denken. Das kurze Wort für Demonstration heißt Demo. In Deutschland gibt es ein Grund-Recht: Alle Menschen dürfen demonstrieren - so lange sie sich dabei an die Gesetze halten. Das Grund-Recht heißt: Versammlungs-Freiheit.

  • Demokratie

    Demokratie bedeutet: Herrschaft des Volkes. Wenn ein Land eine Demokratie ist, dann dürfen die Menschen frei wählen, wer das Land regieren soll. In der Demokratie entscheidet die Mehrheit: Wer die meisten Stimmen bekommt, darf regieren. Die Regierung muss aber auch die Rechte der Minderheit achten. Auch die Parteien mit weniger Stimmen dürfen mitreden und manchmal mitentscheiden. In einer echten Demokratie gibt es außerdem freie Medien, damit sich die Menschen gut informieren können.

  • rechts / links

    In der Politik stehen die Worte rechts und links für verschiedene Grund-Haltungen. Als eher linke Werte gelten zum Beispiel: Gleichheit und Gemeinschaft. Als eher rechte Werte gelten: Wettbewerb und freie Wirtschaft. In vielen Parlamenten sitzen die rechten Abgeordneten tatsächlich auf der rechten Seite und die linken Abgeordneten auf der linken Seite. In den letzten Jahren wollen aber alle großen Parteien nicht mehr links oder rechts sein. Sie sagen: Wir sind die Mitte.

  • Corona-Krise

    Seit Anfang 2020 gibt es weltweit ein neues ansteckendes Virus: Das Corona-Virus Sars-Cov-2. Wer sich ansteckt, kann eine schwere Lungen-Krankheit bekommen und im schlimmsten Fall daran sterben. Wissenschaftler und Politiker in aller Welt versuchen, etwas gegen die Ausbreitung des Virus zu tun. In vielen Ländern haben die Regierungen deshalb strenge Regeln beschlossen. Schulen und Läden wurden geschlossen. In manchen Ländern dürfen die Menschen nicht mehr aus dem Haus gehen. Weil viele Firmen nicht mehr arbeiten können, gibt es auch eine Wirtschafts-Krise.

zum Wörterbuch