Änderung bei Impf-Stoff

Die Firma Astra-Zeneca macht einen Impf-Stoff gegen das Corona-Virus. In wenigen Fällen sind junge Menschen nach einer Impfung schwer krank geworden. Deswegen sollen nur noch Menschen ab 60 Jahren den Impf-Stoff bekommen.

02.04.2021

Audio runterladen
Bundes-Präsident Steinmeier hat sich mit Astra-Zeneca impfen lassen.
Bundes-Präsident Steinmeier hat sich mit Astra-Zeneca impfen lassen. (Bundesregierung/ Steffen Kugler)
Das hat die Bundes-Regierung zusammen mit den Bundes-Ländern entschieden. Die Probleme gibt es schon seit ein paar Wochen. Bei einigen wenigen Menschen waren nach der Impfung Blut-Gefäße im Gehirn verstopft. Das nennt man Thrombosen. Einige Menschen sind daran gestorben. Deshalb gab es schon Untersuchungen und mehrere Tage keine Impfungen mit Astra-Zeneca. Danach hat die Regierung aber entschieden: Es gibt wieder Impfungen mit Astra-Zeneca.
Jetzt hat es aber einige weitere Fälle von Thrombosen gegeben. Insgesamt wurden in Deutschland mehr als 2,8 Millionen Menschen mit Astra-Zeneca geimpft. Von ihnen haben etwas mehr als 30 Menschen eine Thrombose bekommen nach der Impfung. Die meisten waren Frauen und jünger als 60 Jahre. Deshalb hat die Regierung jetzt entschieden: Erst mal sollen nur noch ältere Menschen den Impf-Stoff bekommen.
Viele Menschen haben jetzt Sorgen. Manche haben schon eine erste Impfung mit Astra-Zeneca bekommen. Sie wissen noch nicht, ob sie auch die 2. Impfung mit Astra-Zeneca bekommen. Und ältere Menschen machen sich Sorgen, ob der Impf-Stoff vielleicht auch gefährlich ist für sie. Forscherinnen und Forscher sagen: Das Risiko ist sehr klein. Der deutsche Bundes-Präsident heißt Frank-Walter Steinmeier. Er hat sich jetzt impfen lassen mit Astra-Zeneca. Er will damit zeigen: Der Impf-Stoff ist sicher.
In Deutschland gibt es immer mehr Corona-Fälle. Deshalb diskutieren die Bundes-Regierung und die Minister-Präsidenten und Minister-Präsidentinnen darüber, wie sie das ändern können. Bundes-Kanzlerin Merkel meint: Wir brauchen strengere Regeln. Sie sagt: Einige Bundes-Länder müssen mehr gegen das Corona-Virus tun. Einige Minister-Präsidenten wollen aber nicht, dass wieder alle Geschäfte schließen und es Ausgangs-Sperren gibt.

Wörterbuch

  • Bundes-Präsident oder Bundes-Präsidentin

    Der Bundes-Präsident ist der Staats-Chef von Deutschland. Er hat das höchste Amt. Aber er ist nicht der mächtigste Politiker. Denn er ist nur selten für konkrete Entscheidungen zuständig. Aber er hält oft wichtige Reden. Darin kann er Vorschläge machen, was in Deutschland besser werden soll. Der Bundes-Präsident wird immer für 5 Jahre gewählt. Dafür treffen sich die Politikerinnen und Politiker aus dem Bundestag mit Vertretern aus den Bundes-Ländern in der Bundes-Versammlung.

  • Bundes-Kanzler oder Bundes-Kanzlerin

    Der Bundes-Kanzler oder die Bundes-Kanzlerin ist Chef von der Bundes-Regierung. Er oder sie legt fest, welche Politik in Deutschland gemacht wird. Damit ist er oder sie die mächtigste deutsche Politikerin. Die Kanzlerin oder der Kanzler wird vom Bundestag gewählt.

  • Bundes-Länder

    Deutschland besteht aus 16 Bundes-Ländern. Sie heißen zum Beispiel Bayern, Sachsen oder Nordrhein-Westfalen. Jedes Bundes-Land hat eine Landes-Regierung. Der Chef von einer Landes-Regierung ist der Minister-Präsident oder die Minister-Präsidentin.

  • Impfung

    Eine Impfung schützt vor Krankheiten. Zum Beispiel vor Masern, vor Wind-Pocken oder vor der Grippe. Eine Impfung bekommt man von einem Arzt oder einer Ärztin. Meistens ist es eine Spritze.

  • Corona-Virus

    Mindestens seit Januar 2020 gibt es ein neues Virus. Ein Virus kann krank machen. Das neue Virus heißt: Corona-Virus oder Sars-CoV-2. Das Wort Corona bedeutet Krone. Die Form von dem Virus sieht so ähnlich aus wie eine Krone. Das Virus ist zuerst in dem Land China entdeckt worden, weil dort viele Menschen krank geworden sind. Dann haben sich viele Menschen auf der ganzen Welt angesteckt, auch in Deutschland. Wer das Virus hat, kann sich erkältet fühlen. Viele haben Husten und Fieber. Die meisten Menschen werden von selbst wieder gesund. Aber manche Menschen bekommen eine schwere Lungen-Krankheit. Diese Menschen können an dem Virus sterben. Inzwischen gibt es gegen das Virus auch mehrere Impf-Stoffe.

zum Wörterbuch