Streit über Abtreibung in den USA

In dem Land USA gibt es Streit über die Abtreibung. In vielen Städten im Land hat es Proteste gegeben und zwar von Befürwortern und Gegnern von Abtreibungen.

06.05.2022

Audio runterladen
Menschen demonstrieren mit Schildern auf der Straße.
Viele Menschen in den USA gehen für das Recht auf Abtreibung auf die Straße und demonstrieren. (Wong Maye-E/AP/dpa)
Eine Abtreibung ist in den USA bis zu einem bestimmten Zeit-Punkt in der Schwangerschaft erlaubt. Das bestätigt ein Urteil aus dem Jahr 1973. Aber nun ist eine geheime Information bekannt geworden. Die Information ist, dass das oberste Gericht in den USA das Gesetz für Abtreibung verschärfen möchte. Das Gericht möchte das Urteil von 1973 aufheben. 
Deswegen sind viele Menschen auf die Straße gegangen und haben demonstriert. Vor allem in den Groß-Städten haben sich die Menschen versammelt. Sie sagen: Frauen haben ein Recht, über ihren Körper selbst zu bestimmen. Der Präsident von den USA ist auch für ein Recht auf Abtreibung.
Viele Politiker von der konservativen Partei haben aber eine andere Meinung. Sie sagen: Ungeborene Kinder haben ein Recht auf Leben. Abtreibungen sollten verboten sein. Das finden auch viele Menschen in den USA. Auch sie organisieren deshalb Demonstrationen.

Wörterbuch

  • USA

    Die USA heißen auch "Vereinigte Staaten von Amerika" oder kurz: Amerika. Das Land ist eines der mächtigsten der Welt. Die USA sind etwa 9,8 Millionen Quadrat-Kilometer groß. Sie sind der dritt-größte Staat der Erde. Zu den USA gehören 50 Bundes-Staaten.

  • Abtreibung

    Abtreibung bedeutet: eine Schwangerschaft beenden. Frauen-Ärztinnen und Frauen-Ärzte können Abtreibungen machen. Dafür gibt es in Deutschland Regeln. Wenn eine Frau abtreiben will, muss sie erst zu bestimmten Beratungs-Stellen gehen. Und sie darf noch nicht länger als 12 Wochen schwanger sein. Wenn es einen medizinischen Grund für die Abtreibung gibt, ist sie auch noch später möglich.

zum Wörterbuch